Cabaret

Fünf Cabaret Shows während des Festivals geben vielen Künstler*innen Raum, um KurzPerformances zu zeigen. 

Für das Nachmittags Cabaret in der ufaFabrik freut sich Bridge Markland, ihre legendären kurzen Drag-Performances zu präsentieren, die sie seit Anfang der 90er Jahre entwickelt hat. Hierzu lädt sie wunderbare Gastkünstler*innen verschiedener Generationen und Stile ein, die Bühne mit ihr zu teilen.

Die vier Cabaret Abende im Monster Ronsons zeigen verschiedenen Perspektiven aus dem Unterleib der Drag-Welt, die normative Vorstellungen darüber, was Drag ist und für wen es ist, durchschütteln.
Zwei der Abende feiern Drag King Performances, die die Auflösung patriarchaler Strukturen durch die Mittel der männlichen Performativität vorantreiben. Das Ladies Night-Cabaret ehrt Weiblichkeit auf vielfältige, aber spezifische Weise, durch Performerinnen, die diese auch außerhalb der Bühne als Frauen, trans, nicht-binär oder Tunte zum Ausdruck bringen.

Schließlich bietet das Drag Without Limits Cabaret  Kreaturen, nicht-binären, bestialischen oder außerirdischen Künstler*innen die Möglichkeit, ihre post-humanen Perspektiven auf Gender-Performativität zu teilen.

Bridge Markland + Guests: queens + kings

Bridge Markland präsentiert ihre legendären kurzen Drag-Performances, die sie seit den frühen 90er Jahren entwickelt hat, in einem Nachmittags-Cabaret in der ufaFabrik. Sie lädt wunderbare Gastkünstler*innen verschiedener Generationen und Stile ein, die Bühne mit ihr zu teilen.
Gäste: Alexander Cameltoe, Buba Sababa, Dieter Rita Scholl, Very Confused, Veronica Otto(nica).

ufaFabrik
Viktoriastraße 10-18
12105 Berlin - Tempelhof

So 2 Oktober 2022 - 15:00
> more...

Bridge Markland (geboren 1961 in West-Berlin) spielt mit den Geschlechtern. Mit 17 trug sie ihren ersten zweireihigen Nadelstreifenanzug, dazu weibliches Make-Up. Ihre blitzschnellen Verwandlungen zwischen Geschlechtern und Rollen sind legendär und selbstverständlicher Bestandteil ihrer Bühnenauftritte.
Bridge ist Pionierin der Drag + Gender Performance in Deutschland und steht seit 1985 professionell auf der Bühne. Sie zeigte ihre Produktionen in ganz Deutschland, Europa, USA, Kanada + Australien. Zusammen mit Diane Torr kreierte sie das erste go drag! Festival 2002.

Wunderbare Gäste:

Die Queer Legende - Dieter Rita Scholl seit 1979 Non-Binary unterwegs als Chanson Sänger*in, auf Theater Bühnen, in SpielFilmen + TV Serien (u.a. Babylon Berlin).

Very Confused (Frankreich/Berlin) ist eine 22-jährige queere multidisziplinäre Künstlerin. Créatrice von Very Confused und Mona LaDoll, ohne und in der Ablehnung jeder akademischen Ausbildung, reine Expertin der Erfahrung. Mona tritt seit 4 Jahren in Berlin auf. Kabarett, Burlesque, Drag King, Queen, Quing, Clown, Make-Up, Freakshow, Kostüm. Orte die sie bespielte + Kompanien mit denen sie spielte: Venus Boys, Lunacy, Cirque Queer, Overmorrow, Fusion Festival, der Peepshow, Bridge Markland's: queens + kings.

Buba Sababa (Israel/Berlin) ist ein Drag King aus Israel, der seit 3 Jahren in Berlin lebt und arbeitet. Einer der produktivsten Drag-Kings Berlins, der amtierende König des Kreuzberger Mx. Kotti Drag-Pageants 2021. Buba ist Mitglied von The Divinehouse und ein aktives Mitglied des Venus Boys Drag Performance Kollektivs, wo er Shows und Community Events organisiert. Er produziert Shows in ganz Berlin und hat sich einen Namen gemacht, indem er Community-Workshops für aufstrebende Drag Kings moderiert und neue King-Künstler bei seiner monatlichen Show "König" im Tipsy Bear ihre ersten Schritte auf seiner Bühne machen lässt. Er ist ein Chamäleon aus Performance, Kabarett und Theater sowie ein begnadeter Kostümbildner und Lehrer.

Alexander Cameltoe (Schweiz/Berlin) einer der jetzt schon legendären Drag Kings und Gender Fuck Performer der jüngeren Generationen – Alexander beschäftigt sich mit unterschiedlichen Formen der Männlichkeit und tendiert in Richtung der Extreme des Gender Spektrums.

Berliner Musikerin Veronica Otto(nica) in female Drag - schenkt mit Oberton-Gesang, Akkordeon und Cello Bridge Markland als Karl – die Begleitung und dem Publikum grandiose Töne + Gesänge.

Photos von: Bridge Markland: Photogräphin Manuela Schneider; Very Confused: Kai Heimberg; Buba Sababa: Kai Heimberg; Dieter Rita Scholl: Rafael Medina; Alexander Cameltoe: Tony Stewart

Boys of Berlin

Ein Abend, um Berlins männliches Talent zu feiern. Drag Kings und Performer, die mit Männlichkeit spielen und derzeit in Berlin leben und arbeiten. Holt euer Bier und eure Bratwurst, hier kommen die Jungs aus Berlin! Moderiert von Drag King Legende Mo B. Dick, mit Caine Panik, Kaputino, Magic Dyke, Mojo, Océan, und Ryan Stecken.

Monster Ronson's
Warschauer Straße 34
10243 Berlin - Friedrichshain
Mo 3 Oktober 2022 - 22:00

> more

Mo B. Dick (LA/USA), Drag-King-Legende, MC der Extraklasse, Showproduzent und Drag-King-Historiker, wird als einer der Gründerväter der modernen Drag-King-Bewegung bezeichnet. Dieser Moderator (host with the most) - ist ein kluger, knallharter Kerl mit unverblümtem Witz und Charme, der Ihr Herz höher schlagen lässt. Wenn er eine Show moderiert, hat Mo einen charismatischen, einnehmenden und humorvollen Stil. Seine Auftritte reichen von Stand-up-Comedy, klassischem Playback, konzeptionellen Nummern bis hin zu Monologen mit Musik.

Caine Panik ist Berlins prä-post-apokalyptischer Gentlepunk und verzaubert, amüsiert und irritiert seit 2017 das Publikum mit einem Mix aus Showtunes, Spoken Word Playback, Burlesque und Fetisch-Elementen.

Kaputino, Jota Ramos (geb. 1989, BraSilien) ist ein multidisziplinärer, transmaskuliner bildender Künstler. Mit Kaputino erforscht er Geschlechteridentitäten, spricht politische Themen an und sucht nach Performativitäten, die Stereotypen in Frage stellen. Für Kaputino ist Drag mehr als ein künstlerischer Ausdruck, es ist ein Mittel zur Selbsterkenntnis.

Magic Dyke ist eine maskuline Strippergruppe von Dykes, Butches, Studs, Bois, Mascs, Lesben, Sapphics, Trans und nicht-binären Menschen. Wir schaffen Räume von und für die FLINTA* Community durch Magic Mike Tanz und Strip.

Mojo, der Schwertschlucker aus der Schweiz, ist Drag King und Teil des Performance-Kollektivs Venus Boys. Als Teilzeit-Milchmann und einsames Ein-Mann Cabaret wandert Mojo durch die Straßen Berlins und hofft auf ein Wiedersehen mit seinem lang vermissten Zwilling.

Océan bereist seit 20 Jahren die Welt mit vielseitigen Performances, darunter Poetry Slam, Tanz, Musik und Gesang - mit französischem Akzent und einer tiefen, doppelten Sicht auf das Leben.

Ryan Stecken, ein bekanntes Gesicht von TV + Bühne, Drag-Quing international gebucht, wird mit gefühlsgeladenen Balladen und politischen Botschaften an Gefühlen zerren.

Photos von: Mo B. Dick: Michelle Groskopf; Magic Dyke: Selbst Portrait; Caine Panik: anonymous; Kaputino: Douglas Pingituro; Mojo: Luis Alvarez; Océan: Jubal Battisti; Ryan Stecken: Victor Hensel Coe

International Men of Mystery

Ein Abend, um Drag Kings zu feiern, die außerhalb von Deutschland leben und arbeiten. Dieser Abend wird dem Berliner Publikum die verschiedenen Arten von Drag Kings vorstellen, die es in anderen Städten gibt. Macht euch bereit, diese Internationalen Männer des Geheimnisses / International Men of Mystery zu treffen. Moderiert von Mo B. Dick (USA), featuring Afro Disiac (USA), Freddie Love (USA/GB), Ken Pollet (Barcelona/Spanien), Prinx Chiyo (GB), and Saint Eugene (Frankreich).

Monster Ronson's
Warschauer Straße 34
10243 Berlin - Friedrichshain
Di 4 Oktober 2022 - 22:00

> more...

Mo B. Dick (LA/USA), Drag-King-Legende, MC der Extraklasse, Showproduzent und Drag-King-Historiker, wird als einer der Gründerväter der modernen Drag-King-Bewegung bezeichnet. Dieser Moderator (host with the most) - ist ein kluger, knallharter Kerl mit unverblümtem Witz und Charme, der Ihr Herz höher schlagen lässt. Wenn er eine Show moderiert, hat Mo einen charismatischen, einnehmenden und humorvollen Stil. Seine Auftritte reichen von Stand-up-Comedy, klassischem Playback, konzeptionellen Nummern bis hin zu Monologen mit Musik.

Afro Disiac, geboren und aufgewachsen in den USA, ist LIVE- und Playback-Drag-Künstler und Comedian mit über 20 Jahren Erfahrung. Afro Disiacs Vibe ist Hip Hop Faggotry, Classic Crooner mit einem Hauch von Lächerlichkeit. Afro liebt es, das Publikum zu beschäftigen und nach Zugaben betteln zu machen.

Freddie Love (they/them) lebt in London - ist Drag Divo – macht Schauspiel + Operngesang. Freddie erforscht Gender, Kunst, Oper und Musiktheater und schafft mit künstlerischer Arbeit eine unglaubliche Verschmelzung von Stilen und Einflüssen.

Ken Pollet, Philosoph und Gender-Terrorist, treibt die Szene in Barcelona voran, indem er Veranstaltungen, Workshops und Diskussionsrunden organisiert. Er nutzt Parodie und Begehren als Waffen, um Geschlechternormen und Machismo zu brechen.

Prinx Chiyo, der britische "Prinx of Provocation", wurde von Attitude Mag zu einem der 101 "Trailblazers of the Year" ernannt und für seinen Einfluss auf die Zukunft des Drag gelobt. CHIYO ist ein Pionier in der Szene: Er war einer der ersten Drag-Künstler, die im Wembley-Stadion auftraten, tourte als Tänzer mit mehreren Popstars und war der erste Trans-Mann, der bei der Wahl zum Mr. Gay UK antrat.

Saint Eugene nutzt Drag-King-Performance als Mittel zur Erkundung von hypersensiblen und paradoxen Männlichkeiten. Seit 2018 nutzt Saint Eugene Striptease als eine Form des Geschichtenerzählens.

Photos of: Afro Disiac: Afro Disiac; Freddie Love: Andrew Knights; Prinx Chiyo: The Glory; Ken Pollet: Eli Penya; Saint Eugene: Malo Lecollinet

Ladies Night

Ein Abend, um außergewöhnliche Drag Queens und Femme Drag Performerinnen zu feiern. Holt eure Perücken, Wimpern und Absätze, denn es ist Ladies Night! Moderiert von Cherdonna Shinatra (USA), mit Beau Blonde (GB), Juwelia (Berlin), Lawunda Richardson, Prince Emrah (Turkmenistan/Berlin), Zazie de Paris (Paris/Berlin). 

Monster Ronson's
Warschauer Straße 34
10243 Berlin - Friedrichshain
Mi 5 Oktober 2022 - 22:00

> more

Jody Kuehner ist die in Seattle lebende Tanzkünstlerin, Regisseurin und Performance-Künstlerin Cherdonna Shinatra. Sie ist eine queere Tänzerin, die Clownerie, Drag, Theater, Comedy, Performancekunst, Camp, Popkultur, queere Kultur, feministische Traditionen, Absurdität und subversive Kommentare nutzt, um Kunst zu machen. Cherdonna ist eine von Jody geschaffene Rolle, um sich selbst und die Welt zu erforschen und zu hinterfragen.

Beau Blonde's brand Creatures of Catharsis has become a staple of the North West UK Queer scene, with an emphasis on championing those of inter-sectionally marginalized identities. Now they are often found in the wings when it comes to drag shows however will be making a special appearance for this year's go drag! and bringing back their drag persona as Family Gorgeous member.

Juwelia (Stefan Stricker) born 1963 in Korbach Germany. Beauty dancer in Las Vegas 1995 - 2005. Since 2006 runs the transi-dreaming Gallery: Galerie Studio St. St. in Berlin - Neukölln.

Lawunda Richardson. Do you ever wonda of the fantasy of Lawunda? She's forever searching for that light at the end of the lyric. A poem.

Prince Emrah (pronouns she/he) is a professional belly dancer, a dance trainer, a beauty & wellness student, a make-up artist, a DJ, and an occasional drag queen based in Berlin. A few years ago, she arrived in Berlin as a refugee from Turkmenistan and is of Kurdish & Azerbaijan descent. Since then, he has built an impressive artistic career in Berlin's performance art scene and beyond. Emrah is the mother of an artist collective called "House of Royals," which provides a space for BIPOC LGBTQIA+ asylum seekers and refugees from countries such as Syria, Palestine, Malaysia, Libya, and the like.

Zazie de Paris, the Parisian was born as a boy of Jewish parents. Already at the age of eight she began ballet training at the Paris Opera. Zazie de Paris is successful as a transsexual French singer, presenter and actress.
"She has the attributes of a star – the unfathomable, the mysterious, the unapproachable, the pride, the ability to attract everyone's attention with an exhilarating performance" Theater Heute (Theatre Today).

Photos von: Prince Emrah: Samet Durgun; Lawunda: Javier Cerrada; Beau Blonde: Joshua Cadogan; Juwelia: Annette Frick; Zazie de Paris: Brigitte Dummer; Juwelia: self portrait

Drag Without Limits

Ein Abend, um Drag-Performer*innen zu feiern, die jenseits des Binären arbeiten. Drag Quings, Kreaturen, Aliens, Bestien. Jenseits von Mann und Frau, König und Königin, jenseits des Menschlichen! Was liegt jenseits hetoronormativer Imagination? Was ist Drag ohne Grenzen? Moderiert von Eric big Clit (Wien), mit Bala Bimbambum (Armenien/Berlin), Godxxx (USA/Berlin), Lilith the Quing, Psoriasis, Sasha Kills (Paris/Berlin), Femmeboyant.

Monster Ronson's
Warschauer Straße 34
10243 Berlin - Friedrichshain
Do 6 Oktober 2022 - 22:00

> more

Eric big Clit is a Drag Quing / Drag Thing dealing with their own growth on stage. As a character, they showed a huge development themselves, they want to see in our world, generally. Radical softness meets kinky humorously wholesomeness.

Bala Bimbambum is The Berlin Drag Creature that is going to show you a glimpse of their universe called Bugistan. Far from gender they will shock you with colors and creatures from their land.

GodXXX Noirphiles (Adrian Marie Blount) - Parent to Chance Aijuka/ Non Binary Femme Boi/Founder/Organizer/ Curator/DJ - is based in Berlin by way of San Diego, CA. After attending San Francisco State to obtain their/her BA in theatre, she/they performed in New York, traveled across the country with a touring theatre troupe, then moved to Rhode Island to perform with various Brown University programs including the Center for Slavery and Justice, Brown/ Trinity and Trinity Repertory theatre. Since being in Berlin, Adrian has taught anti-racist and collective healing workshops with various organizations such as Dice Festival and Conference and AfriVenir, DJ'd internationally, performed at München Kammerspiele, Volksbühne, Gorki, Sophiensaele, Ballhaus Naunynstrasse and English Theatre Berlin (and others) and is the founder and lead organizer of the drag collective House of Living Colors for exclusively queer and trans BIPOC.

Lilith the Quing, the mistress of demons, daddy of nymphs, the genderless contrasexual shapeshifter spacebender dreamdrifter brings fluidity and consciousness with devilish kindness. Lilith is chaos beyond the human binary with a touch of drama, camp and provocative and a pinch of fairy tale and magic.

Sasha Kills, Trans Nonbinary GODX & creator of La Guillotine in Berlin & Paris - Sasha Kills is a Neo-French chimeric creature with a Berlin aftertaste a la Mullholland Drive in the early morning.

Femmeboyant ist eine queere Kreatur, ebenso extravagant wie unbeholfen, ebenso albern wie ernst. Femmeboyant ist ständig auf der Suche nach einer spielerischen Erweiterung unserer Möglichkeiten durch Drag, Humor und Absurdität.

Parisa Madani // psoriasis aka b1txx3$k?llah* fka the persian princis from the gorgeous house of gucci and the iconic hall of fame kiki house of juicy couture. Die Geschichte einer lang nägligen deutsch-iranischen Frau mit Trans*-Erfahrung und scharfen grünen Augen, die mit Live-Art und den Communities arbeitet.

Photos von: Eric Big Clit: Self Portrait; Balabimbambum: Self Portrait; Godxxx: Tony Stewart; Lilith the Quing: Papi Pistola; Sasha Kills: Marco Gorgoroso; psoriasis: Mathias Casado Castro; Femmeboyant: Self Portrait